Vergangene Projekte


Inklusiver Lauftreff für alle

Der Lauftreff hat sich samstags getroffen, um kleine Runden gemeinsam zu laufen. Dabei war es wichtig, dass die Wege betoniert und so gut es geht ebenerdig waren, sodass das Angebot für jeden Menschen zugänglich war. Momentan findet das Angebot nicht mehr regelmäßig statt.


Briefe vom Amt besser verstehen

Wer kennt das nicht, man erhält Post vom Amt und versteht gar nicht, was der Inhalt nun bedeutet. Aus diesem Grund haben wir im Jahr 2018 die Sprechstunde eingeführt. In der Sprechstunde sollte der Inhalt des Briefes erklärt werden. Außerdem haben wir bei Bedarf Beratungsstellen genannt, die helfen, eine Antwort oder einen Widerspruch zu schreiben.

Die Sprechstunde war kostenfrei und für alle Bürger*innen der VG Nieder-Olm.


Dinner in bunt

Das erste „Dinner in bunt“ fand am Montag, den 24. September 2018 im Kunstforum Essenheim statt. Über 60 Gäste besucht das erste Dinner in bunt. Jeder brachte etwas leckeres zum Essen mit und setze sich an den gedeckten Platz. Es gab viele Köstlichkeiten aller Art. Das Motto war „Da kann ja jeder kommen“, was auch die Besucher ernst genommen haben - vom Baby auf dem Arm bis hin zu Senioren. Es war ein buntes Miteinander. Der Abend wurde von Musik begleitet und bot die Möglichkeiten Bekannte zu treffen und neue Leute kennen zu lernen.

 

 

Das zweite „Dinner in bunt“ fand im September 2019 im Franz-Josef-Helferich-Haus in Jugenheim (Einrichtung für MmB) statt. Zwar war die Resonanz geringer, jedoch der Spaßfaktor kam nicht zu kurz. Gemeinsames Essen und mehrere Sitztänze sorgten für Abwechslung.


Ehrenamtsmesse

Am 9. März 2019 fand die erste Ehrenamtsmesse in Stadecken-Elsheim statt. Insgesamt 16 Initiativen und Vereine, die aus der Verbandsgemeinde sind oder die sich in der Verbandsgemeinde aktiv engagieren, haben daran mitgewirkt und ihre Arbeit beispielhaft vorgestellt. Angefangen beim Arbeitskreis „Demenzfreundliche Verbandsgemeinde“ bis zum Weißen Ring stellten sich die unterschiedlichsten Gruppen vor. Darunter waren Gruppierungen, die für Kinder und/oder Menschen mit besonderem Anliegen einstehen.

Die Bürger*innen zeigten uns mit großer Freude, dass die sich hoffnungsvoll für das Ehrenamt interessieren und auch engagieren möchten. 


Jobbörse

Im März 2020 fand unsere erste Jobbörse nach dem Speed-Dating Prinzip statt. Es waren um die 40 Arbeitssuchende anwesend und sieben Betriebe aus der Verbandsgemeinde Nieder-Olm. Außerdem gab es die Möglichkeit sich an vier Beratungsständen beraten zu lassen. Die Jobbörse wurde mit großer Euphorie genutzt und die Arbeitgeber unterhielten sich zwei Stunden lang immer wieder mit unterschiedlichsten Personen. Die Börse wurde von Menschen mit Fluchterfahrung als auch von Menschen mit Behinderungen besucht. 


Woche der Vielfalt

Flashmob zum Thema „Vielfalt bedeutet für mich“ auf dem Nieder-Olmer Wochenmarkt: Knapp 50 Botschaften unter dem Motto "Vielfalt bedeutet für mich..." wurden heute um 16:00 Uhr auf dem Nieder-Olmer Markt gesammelt.

Beim Anleinen wurden wir tatkräftig unterstützt von der Seniorenresidenz Domherrengarten Essenheim.

Die Botschaften werden wir aufheben und zu gegebener Zeit wiedereinsetzen.

Zum Schluss haben wir direkt eine neue Idee für einen zweiten Flashmob entwickelt.

 

Die Zettel wurden an einer Leine vom Rathaus quer über einen Teilbereich des Marktes gespannt.

Dort hingen sie eine Dreiviertelstunde.


Arbeitgeberfrühstück

In gemütlicher Atmosphäre bei einem leckeren Frühstücksbuffet im Weingut Mengel-Eppelmann kamen 10 Arbeitgeber*innen sowie 10 Vertreter*innen von Institutionen die im Bereich Arbeitsvermittlung tätig sind. Auch Vertreter*innen von Werkstätten für Menschen mit Behinderung beteiligten sich rege. 
Bürgermeister Ralph Spiegler eröffnete die Veranstaltung gemeinsam mit Gracia Schade vom Projekt Kommune Inklusiv.
Es ging um das Thema Diversität auf dem Arbeitsmarkt, zu dem Doris Hormel von Arbeit und Leben ein passendes Puzzle mitgebracht hatte. Ein Arbeitgeber wurde zu seinen Erfahrungen interviewt, im Anschluss daran ergab sich ein umfangreicher Austausch mit den Anwesenden. Eine Idee zur Verbesserung der aktuellen Situation ist die Gründung einer Plattform zur Vermittlung aber auch Aufklärung und Beratung für Arbeitgeber*innen. Vielfach wurde kritisiert, dass Arbeitgeber*innen unterschiedliche Ansprechpartner*innen haben, wenn sie Arbeitskräfte suchen. Der Bereich Vermittlung muss für die Arbeitgeber*innen unkompliziert und unbürokratisch sein, finanzielle Anreize sind dabei nicht zwingend ein Muss.

In einem weiteren Schritt ist geplant, eine Jobbörse durchzuführen, bei der Arbeitnehmer*innen und Arbeitgeber*innen sich unverbindlich kennen lernen können.


Aktionstag auf dem Rathausplatz

Trotz Regen konnten wir das Programm des Aktionstages wie geplant umsetzen. Unter bunten Pavillonzelten, Vordächern und im Foyer des Rathauses bezogen wir unsere Plätze. Zeitgleich fand auch der "Day of Music" der Musikschule der VG statt. Das führte dazu, dass doch einige Besucher*innen sich an den Ständen informierten, sich stärkten oder gar etwas mitmachten.
Bei der Eröffnung durch Bürgermeister Ralph Spiegler, dem Landesbehindertenbeauftragten Matthias Rösch und dem Leiter der Musikschule Jens Klaassen war das Foyer brechend voll und es war eine gute Gelegenheit sich kurz aufzuwärmen und auch der Musik zu lauschen.
Gut besucht war die Vorführung vom Yoga auf dem Stuhl und auch die Boulisten des TUS Sörgenloch hatten viel zu tun, Interessierten das Spiel mit Cross Boule Kugeln näher zu bringen. Matthias Rösch war einer der ersten Spieler. Der Demenzparcours wurde auch von jüngeren Besucher*innen ausprobiert. Ein Highlight war gegen Ende die Fahrt in 30m Höhe mit dem Drehleiterwagen der Feuerwehr. Zum dem Zeitpunkt hatte der Regen sein Tagwerk beendet.

Aufgrund eines Einsatzes musste die Feuerwehr abrücken, bevor die Warteschlange "abgearbeitet" war. Also auf ein Neues, der nächste Aktionstag kommt bestimmt.


Dinner in bunt

Zum Abschluss der Woche der Vielfalt fand das Dinner in bunt in Franz-Josef-Helferich Haus in Jugenheim statt. Bürgermeister Petri begrüßte die Gäste sehr herzlich. Er betonte dabei, dass diese inklusive Veranstaltung sehr gut nach Jugenheim passt. Das Franz-Josef-Helferich Haus, ein Wohnheim für Menschen mit Behinderung, sei ein selbstverständlicher Bestandteil der Ortsgemeinde. Als weitere Höhepunkte der Gemeinde nannte er den cap Markt in dem auch Menschen mit Behinderung beschäftigt werden und den inklusiven Spielplatz den die Ortsgemeinde gemeinsam mit der Nieder- Ramstädter Diakonie gestaltet hat. Mit rund 30 Gästen war das Dinner in bunt leider nicht so gut besucht wie beim ersten Mal, trotzdem hatten die Gäste viel Spaß. Der Malteser Hilfsdienst lud zu einem gemeinschaftlichen Sitztanz ein. Nach dem leckeren internationalen Buffet war das eine willkommene Abwechslung.

 

Musikalisch wurde die Veranstaltung durch die Musikschule der VG Nieder-Olm begleitet.