Download
Jahresprogramm Kommune Inklusiv
Termine und Veranstaltungen von Kommune Inklusiv VG Nieder-Olm im Jahr 2020
Jahresprogramm-Mail.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1'015.1 KB

Logo Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung

Offene Sprechstunde der unabhängigen Teilhabeberatung am 6. Februar von 16.00 bis 18.00 Uhr

Kostenfreies Beratungsangebot für Menschen mit Behinderung.

 

Wir beraten Menschen mit Behinderungen und Angehörige zu möglichen Leistungen, die sie bekommen können und bei welcher Behörde sie Anträge stellen müssen. Wir informieren auch über Möglichkeiten, wenn Menschen mit Behinderungen mit ihrer derzeitigen Situation nicht zufrieden sind und etwas daran ändern wollen.

  • Wie beantrage ich einen Behindertenausweis? 
  • Wie kann ich mit Assistenz in meiner Wohnung wohnen bleiben? 
  • Welche Alternativen zur Arbeit in einer WfBM gibt es für mein Kind?

 

Sie findet im Büro „Kommune Inklusiv“ des ZsL Mainz e.V., Kreuzstraße 3, 55268, Nieder-Olm statt.

Kontakt:  Gerlinde Busch, 06131 / 14674 450, g.busch@zsl-mainz.de


Bild Frau mit Buch

Känguru (Bildungs-Treff)

Lesen, Schreiben und Rechnen üben mit netten Menschen und viel Spaß.

  • 5. Februar
  • 19. Februar
  • 3. März um 17:00 Uhr!!
  • 18. März

Immer um 17:30 Uhr in der Kreuzstraße 3, 55268 Nieder-Olm

Bitte melden Sie sich an! Telefon 06 13 6-76 93 99 9


Englisch Stammtisch

Üben Sie Englisch in netter Runde!

  • 17. Februar
  • 16. März

Immer um 17:00 Uhr in der Kreuzstraße 3, 55268 Nieder-Olm

Bitte melden Sie sich an! Telefon 06 13 6-76 93 99 9 


Foto zeigt iPad auf dem Tisch stehend

Digitaler Stammtisch!

Was kann man mit einem Tablet alles machen? Damit befasst sich der Digitale Stammtisch am 17. Februar von 18:15 bis 19:45 Uhr.

 

Frei nach dem Motto „da kann ja jeder kommen“, richtet sich der digitale Stammtisch an alle, die hierzu Fragen haben und etwas lernen wollen.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. 

 

Eine Anmeldung ist erforderlich - Es gibt bereits eine Warteliste!. Für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen können wir ggf. einen Fahrdienst anbieten. Alternativ kann der digitale Stammtisch auch in Einrichtungen für Senior*innen oder Menschen mit Behinderung angeboten werden. Bei Interesse bitte mit uns Kontakt aufnehmen.

 

Der digitale Stammtisch wird von der Digitalbotschafterin Ursula Reith geleitet. Er findet in Kooperation mit Kommune Inklusiv und den Digitalbotschaftern RLP statt.


Tanzen im Sitzen

Tanzen im Sitzen bringt Lebensfreude. Tanzen im Sitzen macht glücklich. Die Bewegung zur Musik wirkt sich positiv auf das körperliche und seelische Wohlbefinden aus, übt die Koordination, Reaktion und Ausdauer, trainiert das Gedächtnis, aktiviert Körper und Geist. Der Bewegungsapparat wird gekräftigt und gedehnt. Tanzen im Sitzen macht Spaß und erhöht die Lebensqualität! 

Sie suchen Abwechslung und möchten gemeinsam mit anderen Menschen fröhlich sein? Tanzen im Sitzen ist offen für Interessierte jeden Alters, Frauen und Männer. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Jeder ist herzlich willkommen. 

  • 27. Februar

je von 17:00 bis 18:30 Uhr

 

Kontakt:

Malteser Hilfsdienst e.V. 

Astrid Zumann, zertifizierte Tanzleiterin Tanzen im Sitzen Weinbergstraße 4

Telefon: 06136 43883

E-Mail: tanzen.im.sitzen.mainz@malteser.org 


Das Bild zeigt Portraits von Männern und Frauen. Diese sind um das Wort "Teamwork" arrangiert.

Termine Arbeitsgruppen

  

AG Arbeit

19. Februar um 12:30 Uhr

im Büro Kommune Inklusiv, Kreuzstr. 3, Nieder-Olm

Auf der Tagesordnung steht die abschließende Planung der Jobbörse, die am 12. März um 18:00 Uhr im lebendigen Museum in Klein-Winternheim stattfindet.

 


Bild "Medikamente in Blistern" von Pixabay

Apotheken-Sprechstunde     

 

10. Februar 2020

im Betreuten Wohnen der GfA in Nieder-Olm

Mühlweg 27, Nieder-Olm

  

von 17.00 bis 18.30 Uhr  

 

Was passiert in der Sprechstunde?

  • Die Apothekerin erklärt Beipackzettel von Medikamenten.
    Das heißt: Sie können Ihre eigenen Beipackzettel mitbringen.
    Sie können Fragen stellen.
  • Die Apothekerin zeigt, wie Tabletten richtig geteilt werden.
  • Sie gibt Tipps, wie man Tabletten besser schlucken kann.
  • Sie zeigt, wie man Asthma-Sprays richtig benutzt.

Die Teilnehmenden können wichtige Informationen mit nach Hause nehmen.

 

Die Sprechstunde findet in Zusammenarbeit mit

Katrin Hackler-Schneider, Inhaberin der Zornheimer Apotheke, statt.

 

Die Sprechstunde kostet kein Geld! Sie müssen sich nicht anmelden. Die Sprechstunde ist für alle Bürgerinnen und Bürger der Verbandsgemeinde Nieder-Olm.


Bild zeigt Zeichnung einer älteren Frau, die von einer Krankenschwester gestützt wird.

Umgang mit Demenz rund um den Krankenhausaufenthalt

 

13. Februar um 15:00 Uhr im Rathaus der VG Nieder-Olm (Ratssaal) 

 

Für Menschen, die Probleme mit der Wahrnehmung oder mit dem Denken haben, ist ein Aufenthalt im Krankenhaus schwierig. Das sind zum Beispiel Menschen mit Demenz oder einer Alzheimer-Erkrankung.

Häufig werden diese Patienten in einem schlechten Allgemeinzustand aus dem Krankenhaus entlassen. Nicht selten können sie dann nicht mehr in ihre gewohnte Umgebung zurückkehren. 

Das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie von Rheinland-Pfalz möchte etwas dagegen tun. Es fördert zahlreiche Maßnahmen, um die „Demenzkompetenz“ in den Krankenhäusern zu verbessern.

 

Mit Blick auf diese besonders verletzliche Patientengruppe muss über den Aufenthalt im Krankenhaus hinausgeschaut werden. 

Es muss eine bessere Zusammenarbeit zwischen Kliniken, Tagespflegen, Seniorenheimen, Pflegediensten und Hausärzten geben.

 

Zielsetzungen sind:

  1. Eine breite Information über die Bedarfe von Menschen mit Demenz oder Alzheimer-Erkrankung.
  2. Die Vermeidung von unnötigen Krankenhauseinweisungen.
  3. Eine bessere Versorgung für alte Menschen und Menschen mit Demenz während eines Krankenhausaufenthaltes.
  4. Der Erhalt der Lebensqualität für diese Patienten auch nach der Entlassung.
  5. Bessere Unterstützungsmöglichkeiten für die Betroffenen und ihr Umfeld bzw. ihre Angehörigen.
  6. Weiterentwicklung des Konzepts für die Zusammenarbeit.

Andrea Kynast (fokus2.lebenshälfte) wird darüber berichten, inwieweit diese Ziele aktuell in unseren Krankenhäusern umgesetzt sind.

Anschließend diskutieren wir über die Vorteile, die eine solche bessere Zusammenarbeit langfristig für die Patienten haben kann.

 

Die Veranstaltung richtet sich an Institutionen und Personen, die im stationären und ambulanten Bereich der Altenhilfe tätig sind, an Ärzte und Therapeuten – 

und ganz besonders auch an Angehörige von Betroffenen.

 

Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung ist erforderlich!!


Foto zeigt den Anfang eines Lebenslauf. Auf dem Papier liegt ein Kugelschreiber und eine Brille.

Jobbörse

 

12. März um 18:00 Uhr in Klein-Winternheim im lebendigen Museum

 

Menschen mit Behinderung und Menschen mit Fluchterfahrung, die einen Arbeits- oder Ausbildungsplatz suchen, lernen verschiedene Arbeitgeber*innen aus der VG Nieder-Olm kennen. Außerdem können sich die Arbeitgeber*innen direkt zu Fördermöglichkeiten und Einstellungsvoraussetzungen beraten lassen.

 

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der IHK für Rheinhessen und der Handwerkskammer Rheinhessen statt.

 

Das Angebot ist kostenfrei. Anmeldung ist erforderlich!!


Foto einer Frau, die auf einen See schaut und dabei auf einem Holzsteg in Yoga Position sitzt.

 

Zeit für mich

Entspannen, Loslassen, Kraft tanken

 

Der Kurs geht über drei Termine!

 

Termine

  • 14. März
  • 18. April
  • 16. Mai

Jeweils um 17:00 Uhr. 

 

 

Lerne Entspannungsübungen, Meditations- und Atemtechniken kennen. 

Gönne dir eine Auszeit vom Alltag und kehre glücklicher und entspannter wieder zurück. So wird jeder Moment zu deinem Moment.

 

Tauche in die Vielfalt der Achtsamkeit, Entspannung und Tradition des Yoga und lasse dich von Geschichten, Metaphern und Analogien verzaubern. Finde heraus welche Weisheiten dir selbst helfen können, ein erfüllteres und glücklicheres Leben zu erschaffen.

  • Was bedeutet Yoga im Alltag? 
  • Wo begegnet mir Yoga bei meinem täglichen Tun? 
  • EFT Emotional Freedom Techniques (Methode zur Linderung und Behandlung von Stress)
  • Hooponopono (hawaiisch etwa: „in Ordnung bringen)
  • Autogenes Training
  • Progressive Muskelentspannung

Gemeinsam werden wir uns in einer gemütlichen Runde mit verschiedenen Entspannungstechniken und Tools für mehr innere Stärke auseinandersetzen, außerdem üben wir gemeinsam Atem Techniken (Pranayama) und Meditation.

 

Das Angebot richtet sich unter anderem an Menschen in potentiell schwierigen Lebenssituationen (Trauma durch Fluchterfahrung, Vereinsamung aufgrund des Lebensalters, Einschränkungen aufgrund einer Behinderung). 

 

Durch Selbstbestärkung soll ihnen durch Yoga und Mediation die Möglichkeit gegeben werden, aus ihrer täglichen Belastungssituation herauszutreten, zu entspannen und sich dadurch für den Alltag und seine Herausforderungen zu stärken. Mit dem Angebot „Zeit für mich“ soll den Teilnehmer*innen ein Alltagsinstrument an die Hand gegeben werden, um Diskriminierungserfahrungen besser, vor allem aber selbstbewusster zu begegnen.

 

Du bist ganz herzlich Willkommen so wie du bist.

 

Referentin: Romana Stanic, Yogalehrerin BYV

 

Das Angebot ist kostenfrei. Anmeldung ist erforderlich!


Foto zeigt diverse Trommeln

 

 Trommelworkshop

 

28. März um 15:00 Uhr in Nieder-Olm im Juhubu Haus, Pfargasse 5

 

(West)afrikanisches Trommeln für Anfänger*innen und Rhythmuserfahrene

 

Wir werden an diesem Nachmittag das Spiel auf Trommeln mit den Händen und mit Stöcken erlernen. 

Im Zusammenspiel mit Glocke, Shekere (afroamerikanische Rassel) usw. spielen wir verschiedene Rhythmen.

Die Instrumente werden gestellt.

 

Informationen beim Kursleiter Uwe Bastiné unter 06138 - 6586 

oder uwe@uwes-musik.de    

Homepage: www.uwes-musik.de

 

Alle sind willkommen!

Das Angebot ist kostenfrei. Anmeldung ist erforderlich!!


Download
Film der Aktion Mensch über Kommune Inklusiv in der VG Nieder-Olm
KINO-VG2.mov
QuickTime Video Format 78.9 MB

Logo der Bürgerstiftung Rheinhessen

Die Bürgerstiftung Rheinhessen unterstützt unser Projekt mit einer finanziellen Zuwendung.

Herzlichen Dank und wir freuen uns auf die gute Zusammenarbeit!!